Pressemitteilungen

Ganz neu im Programm haben wir unseren MAFEX-Verlesetisch, der optimal an das MAFEX-Potato ULV-Sprühgerät angepasst ist.
Tisch, Sprühkammer und Rollen sind aus Edelstahl gefertigt, so dass es keine Probleme mit Rostbildung gibt.
Überflüssiges Präparat wird zur Wiederverwendung aufgefangen.
Mehr erfahren Sie hier

MAFEX-Verlesetisch

Die aktuelle Generation der MAFEX-Potato Sprühgeräte wird vom 10.-12. Juni 2016 von ULV Polska bei der Opolagra Messe in Opole (Polen) präsentiert.
Durch verschiedene technische Neuerungen wurden die aktuellen MAFEX-Potato Geräte weiter verbessert.

Die Düsen wurden durch Integration eines Labyrinths optimiert, sodass die Motoren auch bei dauerhaftem Einsatz mit maximaler Ausbringmenge zuverlässig vor Präparatrückflüssen geschützt sind. Die automatische Geräteabschaltung (AGA) wird über einen externen Kippschalter zugeschaltet. Bei den aktuellen Modellen wird außerdem ein Netzteil verwendet, das sowohl für 230 Volt als auch für 400 Volt geeignet ist, sodass dieses beim Wechsel von 230 auf 400 Volt oder umgekehrt nicht mehr ausgetauscht werden muss.

Die Software der elektronischen Steuerung wurde weiter optimiert und ermöglicht eine einfache und komfortable Bedienung der Mafex-Potato Geräte sowie eine effiziente Funktionskontrolle. Neben dem vollautomatischen Priming des Systems und Einstellung der gewünschten Menge sind eine Düsenüberwachung mit akustischer und visueller Alarmfunktion sowie eine automatische Spülfunktion integriert. Beim Priming des Systems werden alle Funktionen des MAFEX-Gerätes geprüft und die Flüssigkeit wird zur Düse transportiert, sodass die Kartoffelbehandlung ohne Verzögerung starten kann. Während des Betriebes wird die Funktion der Düse überwacht und bei Störungen ein Alarm ausgelöst. Optional ist eine Durchflusskontrolle verfügbar, sodass zusätzlich zu den Funktionen des MAFEX-Gerätes auch überwacht wird, ob das eingesetzte Präparat bzw. ggf. Spülwasser fließt. Falls der Präparatebehälter leer ist, wird von der Steuereinheit ein Alarm ausgelöst.

Als neues Zubehör ist ein mobiler Ständer verfügbar, sodass ein MAFEX-Gerät z.B. beim Ein- und Auslagern an verschiedenen Stellen eingesetzt werden kann. Die aktuellen MAFEX-Modelle können optional mit einem 31-Liter-Behälter anstelle des 10-Liter-Standardbehälters geliefert werden.

Um dem Anwender die Suche nach dem richtigen MAFEX-Modell zu erleichtern, bietet Mantis einen interaktiven Produktkonfigurator auf der Website an.

MAFEX-Potato/2 mit Förderband, Download (jpg, 600 dpi)

MAFEX-Potato/2 mit Förderband

Nicht nur für die Nacherntebehandlung, sondern auch vor dem Pflanzen leiste MAFEX-Geräte sehr gute Dienste. Vor allem durch den Einsatz von Cuprozin flüssig im ökologischen Kartoffelanbau haben MAFEX-Geräte seit einiger Zeit wieder verstärkt Einzug in die Saatgutbeizung gehalten. Auch mit anderen Beizmitteln wie z.B. Monceren Flüssigbeize, Risolex flüssig, Fungazil 100 SL und MonCut können die Pflanzkartoffeln im Lager bzw. beim Auslagern mit MAFEX-Geräten behandelt werden.

MAFEX-Potato/-Fruit–eine bewährte Technologie!

MAFEX-Geräte sind weltweit erfolgreich für die Behandlung von Kartoffeln mit Keimhemmungsmitteln, Fungiziden und Beizmitteln im Einsatz. Auch für das Besprühen von Zitrusfrüchten mit Wachsen und Fungiziden werden diese Geräte verwendet. Die ULV-Rotationsdüsen gewährleisten eine gleichmäßige Größe und Verteilung der Präparattröpfchen und ermöglichen dadurch den besonders sparsamen Einsatz von Präparaten zum Ernteertragschutz.

Bereits 1975 kamen die ersten MAFEX-Sprühsysteme auf den Markt. Seit 2010 haben die Mafex-Potato/Fruit Geräte eine elektronisches Steuerung, die eine noch einfachere und komfortablere Bedienung der Geräte sowie eine effiziente Funktionskontrolle ermöglicht. Neben dem vollautomatischen Priming des Systems und Einstellung der gewünschten Menge sind eine Düsenüberwachung mit akustischer und visueller Alarmfunktion sowie eine automatische Spülfunktion integriert. Beim Priming des Systems werden alle Funktionen des MAFEX-Gerätes geprüft und die Flüssigkeit wird zur Düse transportiert, sodass die Ausbringung anschließend ohne Verzögerung starten kann. Während des Betriebes wird die Funktion der Düse überwacht und bei Störungen ein Alarm ausgelöst. 

Die Bedienung erfolgt über eine staub- und wasserabweisende Folientastatur. Auf einem großen Display werden je nach aktuellem Menü z.B. der Status des Sprühsystems, die eingestellte Ausbringmenge oder Funktionsstörungen angezeigt. Speziell im Falle von Störungen entfällt die umständliche Suche nach der Störungsursache, da diese bereits auf dem Display abgelesen werden kann. Optional ist eine Durchflusskontrolle verfügbar, sodass zusätzlich zu den Funktionen des MAFEX-Gerätes auch überwacht wird, ob das eingesetzte Präparat bzw. ggf. Spülwasser fließt. Falls der Präparatebehälter leer ist, wird von der Steuereinheit die Alarmfunktion ausgelöst.

Die Geräte sind inzwischen mit Schlauchpumpen ausgestattet anstatt wie früher mit Kolbenpumpen. Diese Änderung ist vor allem dort relevant, wo sehr aggressive Präparate eingesetzt werden, die die Membranen der bisher verwendeten Pumpen angreifen. Beispielsweise können mit den neuen MAFEX-Sprühsystemen nun auch Wachse mit Ammoniak-Zusätzen ausgebracht werden, die z.B. für den Ernteertragschutz bei Zitrusfrüchten eingesetzt werden.

MAFEX-Potato/1 montiert auf mobilem Ständer, Download (jpg, 72 dpi)

MAFEX-Potato/1 montiert auf mobilem Ständer